Nachgedacht
Blog

Nachgedacht – 19 Fragen, die sich jeder stellen sollte

Selbst bestimmt, selbst gedacht. Von der Demokratie zur Diktatur. 19 simple Fragen für jedermann/-frau.

Wohin gehen wir?

19 Fragen, die sich jeder stellen sollte:

1. Weshalb wurden und werden Positive statt jener Kranken gezählt, die das Gesundheitswesen ausdrücklich in Gefahr bringen könnten?

2. Weshalb werden, wenn Positive gezählt werden, diese nicht mit den Kranken in Relation gesetzt, um eine potentielle Gefahr erkennen zu können?

Was würde sich besser eignen um zu erkennen, ob ein vielleicht weitverbreitetes Virus wirklich eine relevante Bedrohung darstellt? Stellen wir uns vor, ganz Österreich ist infiziert, und keiner merkt es, weil keiner auf die Idee kommt, das Virus nachweisen zu wollen …

3. Weshalb werden Positive „Infizierte“ genannt, wenn ein PCR-Test keine Infektion feststellen kann, sondern lediglich eine Wahrscheinlichkeit zu einer Infektion angeben kann, und auch das nur bei einem ct < 30?

4. Weshalb werden Positive als „Infizierte“ gezählt, wenn die Feststellung einer „Infektion“ nach einem positiven PCR-Test nur in Kombination mit Symptomen und anhand einer Diagnose durch einen Arzt festgestellt werden kann?

5. Weshalb werden falsche Corona-Tote mit in die Statistik aufgenommen? (das Bundesministerium zählt alle „mit“ und „an“ COVID-19 Verstorbenen)

6. Weshalb werden dann im umgekehrten Fall echte Impftote als normale Tote statt alle Toten als Impftote ausgegeben?

7. Weshalb werden COVID-Erkrankte nicht nach ihrer letzten Impfung gefragt bzw. nach ihrem Impfstatus, wenn man weiss, dass Impfungen innerhalb 8 Wochen vor einer Erkrankung bzw. ein hoher Impfstatus (v.a. mit Influenzaimpfungen) eine sogenannte Virusinterferenz auslösen können, bei der sich das Immunsystem gegen den Menschen richtet (Autoimmunreaktion/ potentiell dauerhafte Schädigung des Lungengewebes). Ursache sind in vielen Fällen Impfungen. Das Virus dient va. als Trigger, als Auslöser bei Geimpften.

8. Weshalb werden schwer an COVID-Erkrankte nicht automatisch auf Vitamin D-, C-, Zink- und Sauerstoffmangel sowie auf hohe CRP-Werte (Entzündungsmarker) geprüft, obwohl man weiss, dass Infektionen/Entzündungen diese Werte drastisch absenken können und eine grosse Gefahr darstellen können?

9. Weshalb handelt es sich bei allen Corona-Massnahmen ausnahmslos um das Immunsystem schwächende Massnahmen und wundert sich dann, dass nach 1 knappen Jahr Massnahmen das Immunsystem in der Grippesaison nicht mehr richtig funktioniert?

10. Weshalb fragt sich niemand, wie sein Immunsystem nach 1 Jahr Maskentragen im normalen Milieu wieder einwandfrei auf die übliche Viruslast reagieren soll? (Das Immunsystem braucht kontinuierliches Training, um fit zu bleiben). Die neue und völlig sinnfreie Schwäche wird dann neuen Virenmutanten angelastet.

11. Wo bleibt methodisches und/oder wissenschaftlich sinnvolles Vorgehen, wenn die Situation so heikel ist, wie gesagt wird?

12. Weshalb müssen wir nicht schon längst Ganzkörperanzüge tragen? Wir tragen Masken, die die Viren nicht am Ausströmen hindern, lediglich verwirbeln. Sie befinden sich angeblich überall in der Luft und auf Oberflächen in Geschäften, Büros, öffentlichen Verkehrsmitteln usw. Wir greifen alles mit den Händen an, und uns nachher wieder ins Gesicht. An der Kassa werden meine Lebensmittel angegriffen, Haltegriffe in den öffentlichen Verkehsmitteln, Geldautomaten, Ticketautomaten uvm. werden angegriffen. Wir tragen unsere Einkäufe nach Hause mit Waren, die andere angegriffen haben … Konsequenter Weise bei dieser Gefahr müsste ich alles, was ich berührt habe, abkochen oder desinfizieren. Ich bräuchte eine 2. Person in voller Montur, die mir in meine Handschuhe hilft, damit ich meine Maske aufsetzen kann …

13. Wie kann in einem Haushalt der eine infiziert sein und der andere nicht (Antikörpertest), obwohl beide ausser Haus arbeiten gehen, wenn das Virus so gefährlich ist und das eigene Immunsystem keine Kompetenz hat, weshalb ich mich impfen lassen soll, damit die Impfung mein Immunsystem stärkt? (Wobei jeder Immunsystem kennt, die Kompetenz und Konsequenzen des Impfstoffes allerdings nicht, da dies nicht einmal die Hersteller wissen).

14. Wieso liegt nicht ganz Österreich seit den beiden grossen „Spaziergängen“ in Wien (grossteils ohne Masken) am 31.01. und am 06.02. im Sterben? Sie haben das Virus überall hin verteilt …

15. Weshalb werden kritische Stimmen von Ärzten und Wissenschaftern nicht am runden Tisch diskutiert, sondern zensiert und verleumdet? Hat das eine Demokratie nötig? Und weshalb wird jede kritische Stimme verspottet? Weshalb ist nur mehr eine einzige Meinung akzeptabel?

16. Weshalb wird zuerst der Bevölkerung erläutert, FFP2-Masken dienen nicht dem eigenen Schutz, sondern dem Schutz der anderen unter dem Motto „Ich bin verantwortungsbewusst, ich schütze DICH“, wenn sie nur dem eigenen Schutz dienen?

17. Weshalb verlangen Menschen, dass wir SIE schützen, indem wir eine Maske tragen, wir uns aber nicht schützen dürfen, indem wir keine Masken tragen? (Nur ein kontinuierlich trainiertes Immunsystem mit reichlich Sauerstoffversorgung ist ein funktionierendes Immunsystem). WIR wäre dann egoistisch, sie aber nicht?

WENN Masken funktionieren, sind jene, die sie tragen, ohnedies geschützt. Wenn Masken nicht funktionieren, haben sie bisher auch nicht geholfen, und er/sie ist ohnedies fit.

18. Weshalb dürfen/müssen Menschen plötzlich Masken tragen, die ein medizinisches Atemschutzgerät darstellen und die für ihre Verwendung Voruntersuchungen und eigentlich eine medizinische Bestätigung dafür benötigen, wobei für sie vorgesorgt werden muss? Weshalb wird den Menschen nicht klar mitgeteilt, dass diese Masken z.B. gemäss dem Gesundheitsinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, auf das sich auch österreichische Einrichtungen berufen, max. 70′ getragen werden dürfen mit anschliessend 30′ Pause, dass ganze max. 2 Tage hintereinander? Weshalb werden potentielle irreversible Nervenschäden bei Kindern durch permanenten Sauerstoffmangel im Gehirn in Kauf genommen, wenn sie nicht zur Risikogruppe zählen, durch das Tragen der Masken und dem Psychostress aber werden?

19. Weshalb wird die Zahl der Neu“infektionen“ nicht auf die Menge der Tests bezogen? Neuinfektionen sagen nichts aus (selbst, wenn es sich um echte Infektionen handeln würde), solange wir nicht wissen, auf welche Anzahl Tests sie sich beziehen. 20’000 Neuinfektionen bei 20’000Tests sind nichts anderes als 40’000 Neuinfektionen bei 40’000 Tests.

Nachgedacht

Jeder Mensch trägt Viren an und in sich, für die sich niemand interessiert. Wir könnten ganz Österreich zu irgendwelchen Viren testen, die sich bei fast jedem nachweisen liessen, aber praktisch ohne Auswirken bleiben. Haben wir deshalb eine Pandemie?

Resumée

Viele Fragen – keine Antworten. Jedoch scheint nichts zu stimmen: Nicht die genannten Bettenengpässe, nicht die angegebenen Toten, nicht die Infizierten, nicht der 95%-ige Impfschutz (der in tatsächlich +/- 1% beträgt) … 

Ähnliche Beiträge