Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3335060/pdf/pone.0035421.pdf

Pulmonale Immunpathologie: Die Lungen betreffende Immunerkrankungen

Hintergrund: Das Schwere Akute Respiratorische Syndrom (SARS) trat 2002 in China auf und breitete sich auf andere Länder aus, bevor es unter Kontrolle gebracht werden konnte. Aufgrund der Sorge um ein erneutes Auftreten oder eine absichtliche Freisetzung des SARS-Coronavirus wurde die Entwicklung eines Impfstoffs eingeleitet. Evaluierungen eines inaktivierten Vollvirus-Impfstoffs bei Frettchen und nichtmenschlichen Primaten sowie eines virusähnlichen Partikel-Impfstoffs bei Mäusen induzierten einen Schutz gegen die Infektion, aber die auf diese Weise herausgeforderten Tiere wiesen schliesslich eine immunpathologische Lungenerkrankung auf.“

Die in dieser Studie untersuchten und eingesetzten Impfstoffe waren zwar in der Lage, Antikörper zu produzieren und so einen Schutz gegen SARS-CoV-Viren zu erzeugen, bewirken jedoch gleichzeitig eine Überempfindlichkeit gegen SARS-CoV-Komponenten und damit überschiessende Reaktionen auf das Virus sowie eine Erkrankung der Lungen.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3335060/pdf/pone.0035421.pdf

Siehe auch

Vitamin C zur Vorbeugung und als Therapie bei COVID-19

Vitamin C zum Schutz vor SARS-COV-2 und als Therapie bei COVID-19. Eine Schweizer Studie.

Welche Rolle spielt Vitamin D bei COVID-19?

Welche Rollen spielen Vitamin-D-, Zn-, O2-Mangel usw. bei der Fähigkeit des Körpers, auf SARS-CoV-2-Viren mit einer entsprechenden Immunantwort zu reagieren?

Kritische Betrachtung - Weshalb Ärzte von einer Impfung abraten.

Weshalb raten mittlerweile viele internationale Ärzte sowie im Medizinbereich Tätige dringend von Impfungen ab?