Pro Immunis - Gesundheitssoziologisches Forschungsprojekt. Langzeitstudie.

Pro Immunis

Gesundheitssoziologische Langzeitstudie "Pro Immunis - Einflussfaktoren auf das menschliche Immunsystem unter besonderer Berücksichtigung des Impfstatus"

Eine Kooperation mit dem Institut für Gesundheitskompetenz IFG und in Zusammenarbeit mit dem More Life Institut sowie dem Verein mit Herz.

Die Studie erforscht die Auswirkungen unterschiedlicher Lebensweisen, Glaubenssätze und innerer Haltung auf den Gesundheitszustand.

Gesucht

COVID-19-Geimpfte und -Ungeimpfte für internationale Langzeitstudie gesucht.

SOFIA – Gesundheit und Forschung, das Institut für Gesundheitskompetenz IFG und ihre Kooperationspartner More Life Institut und Verein mit Herz suchen für ihre erste mitgliederfinanzierte gesundheitssoziologische Studie noch COVID-19-Geimpfte sowie -Ungeimpfte für die Vergleichsgruppe.

Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebestätigung oder auf Wunsch einen Ausweis.

Unser Dank an COVID-19-ungeimpfte Teilnehmer

Es ist uns bewusst, dass COVID-19-Ungeimpfte während der Dauer der Teilnahmen unter Umständen besonderen psychischen und physischen Herausforderungen ausgesetzt sein können. Umso mehr ist ihnen Respekt und Achtung entgegen zu bringen, da ohne sie potentielle wertvolle Erkenntnisse für alle jene nicht gewonnen werden können, die sich aus verschiedensten Gründen keiner COVID-19-Impfung unterziehen können. Lesen Sie bitte dazu auch die nebenstehenden Informationen.

Mit bestem Dank, das Pro Immunis-Team.

Grundsätzliche Fragen

Seit Jahrtausenden hat sich das menschliche Immunsystem durch Herausforderungen permanent weiterentwickelt. Ist dieses Immunsystem in der Lage, Krisen wie COVID-19 erfolgreich zu bewältigen? Welche Faktoren beeinflussen das Immunsystem und wodurch wird es gestärkt?

Diese Fragen sollen in der gesundheitssoziologischen Studie „Pro Immunis – Einflussfaktoren auf das menschliche Immunsystem unter besonderer Berücksichtigung des Impfstatus“ erforscht werden.

Das Forschungsprojekt ist eine Kooperation zwischen dem Institut für Gesundheitskompetenz IFG und „SOFIA – Selbsthilfe- und Forschungsverein für ein gesundes und selbstbestimmtes Leben“ unter aktiver Mitwirkung des „More Life Institut“ und des „Verein mit Herz“.

Um Unabhängigkeit und Neutralität der Studie zu gewährleisten, wird diese ausschliesslich durch Beiträge der Mitglieder finanziert.

Die Studie wird anhand von Fragebögen durchgeführt.

Die Fragen umfassen potentielle psychosoziale Einflussfaktoren auf das Immunsystem.

Jahr 1 und 2: 6-7 Fragebögen, danach jährlich.

  • Die Teilnahme erfolgt freiwillig und auf eigenes Risiko.
  • Die Teilnahme erfolgt als Fördermitglied.
  • Paare können gemeinsam teilnehmen.
  • Kinder und Jugendliche können gemeinsam mit ihren Eltern teilnehmen.
  • Studienteilnehmer erhalten eine Teilnahmebestätigung  oder auf Wunsch einen Teilnehmerausweis.

Als Teilnehmer in der Vergleichsgruppe der COVID-19-Ungeimpften akzeptieren Sie mit ihrer Teilnahme, dass Sie sich jeweils zumindest bis Ende des laufenden Mitgliedsjahres keiner COVID-19-Impfung oder ähnlichen Impfungen mit Einfluss auf das Immunsystem unterziehen können. 

Die Mitgliedschaft ermöglicht einen geschützten Rechtsraum zur sicheren Verarbeitung der Daten sowie einen sachlichen Austausch von Fachinformationen und eine Vernetzung mit Experten.

Von COVID-19-Geimpften werden ergänzend Impfstoffhersteller, Chargen-Nummern der Impfstoffe, allfällige Nebenwirkungen, Dauer der Nebenwirkungen, angewendete Therapien, Genesungserfolg und -dauer ermittelt. Dies ermittelten Daten stellen relevante Informationen dar.

Um sich überhaupt impfen lassen zu können, sollte man gesund oder so gesund wie möglich sein, um  diesen Eingriff in den Körper so gut wie möglich bewältigen zu können. Viele Menschen können sich aus gesundheitlichen Gründen daher gar nicht impfen lassen, andere wollen es aus den selben Gründen nicht. Dennoch hat jeder die bestmöglichen Hilfestellungen verdient, um gesund zu bleiben oder wieder zu werden.

Von den COVID-19-ungeimpften Teilnehmern werden daher ergänzend Informationen erhoben, was sie tun oder nicht tun um gesund zu bleiben oder zu werden,  wie erfolgreich sie damit sind sowie die Genesungsdauer. Sie alle haben die bestmöglichen Hilfestellungen bzw. alternativen Optionen verdient.

Die Studie zur Ermittlung von Einflussfaktoren auf das Immunsystem erfolgt unter besonderer Berücksichtigung des Impfstatus und hier wiederum unter besonderer Berücksichtigung des COVID-19-Impfstatus, weshalb sowohl eine zu beobachtende Gruppe als auch ihre Vergleichsgruppe erforderlich ist.

Die durch diese Gruppe potentiell zu beobachtenden Ergebnisse können wertvolle Erkenntnisse für alle jene bieten, die gesundheitlich nicht in der Lage sind, sich impfen lassen zu können, für bereits COVID-19-Geimpfte, die sich aufgrund von Nebenwirkungen nicht weiter impfen lassen können oder wollen sowie für jene, die sich aus verschiedensten Gründen nicht impfen lassen wollen.

Klicken Sie auf den Link der Pro Immunis-Studie. Der Einstiegsfragebogen führt Sie direkt weiter zur Anmeldung  als Fördermitglied (Paare sowie Familien können gemeinsam teilnehmen) und zum Fragebogen des Forschungsprojekts.

Das Netzwerk des Instituts und der kooperierenden Vereine sammelt und archiviert internationale Fachbeiträge und baut eine umfassende Bibliothek zu Schwerpunktthemen auf wie Stärkung und Förderung des Immunsystems, COVID 19-Impfungen, potentielle Nebenwirkungen, Spät- und Langzeitfolgen, Therapieansätzen und Haftungsfragen. Das Archiv soll der Fülle an Informationen Struktur verleihen und den Mitgliedern eine wertvolle Orientierungshilfe bieten.

Fragen sind die Grundlage für Antworten

Haben Sie sich schon Fragen zur Ihrem Immunsystem gestellt? Vertrauen Sie Ihrem Immunsystem? Wir interessieren und dafür!